FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 22.ST (2018/2019)

FSV 06 Ohratal   SG Viernau
FSV 06 Ohratal 4 : 0 SG Viernau
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   22.ST   ::   14.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Steven Reinhold, Niklas Beese

Assists

Stephan Kubirske, Steven Reinhold

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (9.min) - Steven Reinhold (Stephan Kubirske)
2:0 (45.min) - Niklas Beese (Steven Reinhold)
3:0 (53.min) - Steven Reinhold
4:0 (73.min) - Steven Reinhold

Steven Reinhold führt den FSV Ohratal zum Heimsieg

Steven Reinhold erwischte einen Sahnetag und führte den FSV Ohratal zum ungefährdeten Heimsieg gegen den FSV Viernau.

Da „Frau Holle“ ein vermutlich letztes Mal die Schleusen öffnete, musste das Landesklassen Spiel zwischen Ohratal und Viernau auf den heimischen Kunstrasen verlegt werden. Auf dem kleinen Platz weiß man nie was man  bekommt. Es können sich schnell die verschiedensten Spielsituationen entwickeln. Nicht so am Sonntagnachmittag, denn es spielte 90.Minuten nur ein Team und das war somit der „schlechte“ Gastgeber FSV Ohratal 06.

Sofort zeigte man, dass der Gegner mit großem Druck und Entschlossenheit unter Druck gesetzt werden sollte. Daraus resultiere von Begin an Gefahr für den Viernauer Torwart Christian Hierse: Jüngling und Reinhold hatten bereits in den Anfangsminuten gute Gelegenheiten. Der Gast konzentrierte sich auf das Verteidigen, was nur mittelprächtig funktionierte. Nach 16 Minuten war es dann soweit: Nach einen gewonnen Kopfball von Stephan Kubirske stand Steven Reinhold völlig frei vor dem Tor und netzte ein. Weiterhin rollte Angriff über Angriff auf das Gästetor. Chancen en masse, die Viernau mit Glück und Geschick abwehren konnte. Aber nur bis kurz vor dem Pausenpfiff, da konnte Steven Reinhold noch einen Pass vor der Grundlinie in den Strafraum „zaubern“, wo Niklas Beese freistand und den Ball aus zwölf Metern wuchtig „unters Dach“ versenkte. 

Auch in der 2.Halbzeit das unveränderte Bild: Dauerdruck auf das Gästetor. Eine Kicker hatte richtig Spaß an diesem Nachmittag: Steven Reinhold. Der Zeiger hatte die 52.Spielminute gerade passiert, da kam von rechts ein Einwurf, der von N.Beese per Kopf verlängert wurde. Steven Reinhold wurde die Kugel etwas in den Rücken gespielt un so setzte der Angreifer kurzerhand einen Fallrückzieher an und vollendete spektakulär zum 3:0. Ein Tor der Marke: „Tor des Monats“.  Doch Reinholds Torhunger war noch nicht ganz gestillt. Er setzte in Minute 73. noch das Sahnehäubchen auf „sein perfektes Spiel“. Ein geschlenzter Schuss aus 20 Metern lies er dem Gästetorwart null Chance. Kurze Zeit später hatte Viernau in Person von Andrej Strucka die einzig nennenswerte Chance. Der fast beschäftigungslose Stefan Horn konnte einen platzierten Schuss gerade noch mit Fingerspitzen halten. 

Hatte Viernau immerhin noch am vergangenen Spieltag das starke Team aus Borsch mit 3 :1 auf die Heimreise geschickt, gab es diesmal für die Mannen von Bernd Eckert nichts zu holen. Sie scheiterten an einem starken Gastgeber und einen überragenden Steven Reinhold. Somit waren alle Vorraussetzungen für eine lange Partienacht mit „Swagger“ in der Goldberghalle gegeben.


Quelle: Sven Pfeiff