Herzlich willkommen beim

FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht

Landesklasse Staffel 3
15. Spieltag - 03.12.2022 14:00 Uhr
FSV 06 Ohratal   FSV Waltershausen
FSV 06 Ohratal 1 : 2 FSV Waltershausen
(1 : 1)

Spielstatistik

Tore

Raivis Vitolnieks

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (33')Raivis Vitolnieks
1:1 (37')FSV Waltershausen per Freistoss
1:2 (90')FSV Waltershausen

Spielbericht

Ewald schockt den Spitzenreiter

Landesklasse: Waltershausen gewinnt das Derby beim FSV Ohratal durch einen späten Treffer des Jokers nicht unverdient mit 2:1

Ganze sechs Minuten stand Kevin Ewald auf dem Platz, bis sich seine Einwechslung gelohnt hatte. In der Nachspielzeit spielten die Waltershäuser einen Flachpass in den Lauf von Till Schuchardt, der an Torwart Julian Knoll scheiterte. Den Abpraller wuchtete Ewald ins untere Eck zum 2:1 und ließ seine Jungs jubeln (90.+1).

Kurze Zeit später war Schluss, die kleine Überraschung perfekt. Die Grün-Weißen holten beim Spitzenreiter einen Auswärtssieg, und dies nicht einmal unverdient. „Den nehmen wir natürlich gerne mit. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir die besseren Möglichkeiten kreiert haben. Kevin ist ein Strafraumstürmer, den du auf so einem kleinen Platz immer bringen kannst. Auf großen Plätzen ist es schwer für ihn, diesmal war es aber perfekt“, freute sich Gästetrainer Stefan Koch über den Coup.

Sein Gegenüber Dominik Müller erkannte die Niederlage an. „Sie hatten auf zwei, drei Positionen griffige Jungs, das hat uns ein Stück weit gefehlt. Spielerisch haben wir zu selten Lösungen gefunden, die Abstände im Mittelfeld waren zu groß. Vielleicht haben wir uns beim Schneeschippen zu sehr verausgabt“, meinte er und sprach damit den großen Aufwand an, den der Verein auf sich nahm, um die Begegnung auf dem kleinen Kunstrasenplatz austragen zu können.

Seit 11 Uhr waren viele fleißige Helfer samt 16 Mann aus der Ersten am Samstag damit beschäftigt, das Feld zu räumen. Mit Anpfiff des souveränen Schiedsrichters Martin Falk gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen. Felix Döll und Jannes Fittje beschäftigten die Ohrdrufer Abwehr mehr, als ihnen lieb war, während die Hausherren zwar insgesamt mehr vom Spiel hatten, aber nicht zwingend wirkten.

So entsprang das 1:0 durch Raivis Vitolnieks auch eher dem Glück. Auf der linken Seite durchgebrochen, zog er flach ab und ließ den eigentlichen Feldspieler Julius Gimm unglücklich aussehen, da er sich den Ball mit einer Fußabwehr selbst ins Tor bugsierte (33.). Der Ausgleich gelang jedoch schnell. Alexander Kochs schöner Freistoß über die nicht perfekt stehende Mauer senkte sich ins Eck, Torwart Oliver Apel war machtlos (37.).

Ansonsten spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, da beide Mannschaften in der Abwehr eng gestaffelt standen. Nach der kurzen Pause vergab Marty Jung zwei gute Möglichkeiten, als er erst am Pfosten (48.) und später an Gimm scheiterte (57.). Auch ein nicht gegebenes Abseitstor für Ohratal blieb umstritten.

Gleichwohl besaßen die Gäste auch ohne ihren Mittelfeldmotor Dat Le Duc (5. Gelbe und Geburt des Kindes) die klareren Aktionen. Die Bälle erreichten immer wieder Fittje und Döll, welche für Gefahr sorgten, wenn auch klare Chancen nicht heraussprangen.

In der Schlussphase wurde es dann wild. Zunächst schoss Philipp Kiebert eine Eckenablage von Bogdan-Vasile Cortusan aussichtsreich über das Tor (88.), nur kurze Zeit später fiel dann der entscheidende Treffer durch Ewald. Während Ohrdruf nun in die Winterpause geht, sind die Waltershäuser nächste Woche noch einmal in Steinbach-Hallenberg gefordert.


Quelle: Thomas Rudolph, Thüringer Allgemeine