Herzlich willkommen beim

FSV 06 Ohratal e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 2.ST

1. FC Sonneberg 2004   FSV 06 Ohratal
1. FC Sonneberg 2004 2 : 1 FSV 06 Ohratal
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   2.ST   ::   21.08.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Niklas Beese

Gelbe Karten

Philipp Ludewig

Torfolge

1:0 (69.min) - 1. FC Sonneberg 2004
2:0 (73.min) - 1. FC Sonneberg 2004
2:1 (90.min) - Niklas Beese per Elfmeter

Niederlage und weiter Ausfälle

Thomas Giehl versuchte nach dem 1:2 seiner Ohrdrufer im Verbandsligaspiel beim 1. FC Sonneberg zunächst die positiven Dinge in den Vordergrund zu rücken. „Ich habe im Vergleich zum Schott-Spiel eine deutliche Leistungssteigerung gesehen. Unsere junge Mannschaft hat das richtig gut gemacht und die Vorgaben umgesetzt. Das war ein Fortschritt“, sagte der Trainer des FSV Ohratal.

Dabei hätte man nach der Niederlage auch die Schultern hängen lassen können. Denn neben den ausgebliebenen Punkten bei einem voraussichtlichen Konkurrenten um den Klassenerhalt machte das Verletzungspech einmal mehr nicht Halt. Schon beim Aufwärmen zerrte sich Torwart Sebastian Arnold; ihm droht eine längere Pause.

Im Spiel musste unter anderem der bis dahin starke Leon Wick, bei dem der Oberschenkel zumachte, vorzeitig und vorsichtshalber ausgewechselt werden. Im Vorfeld hatten mit Marty Jung und Ernst Gorf bereits zwei Stammkräfte signalisiert, noch nicht wieder richtig fit zu sein.

Dass die Ohrdrufer, bei denen zudem Philipp Kiebert, Stephan Kubirske und Julian Krieg fehlten, sich dennoch ordentlich verkauften, sprach für eine intakte Moral. Und wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, wenn Steven Reinhold im ersten Durchgang nach toller Vorarbeit von Wick ins leere Tor getroffen hätte (29.). So aber erzielten im zweiten Durchgang André Gottschalk frei vor Oliver Apel und Christopher Hopf aus abseitsverdächtiger Position ein 2:0 (69./73.).

In der Folge kamen die Gäste noch einmal auf und drängten auf den Anschluss. Das Pech, was die Ohrdrufer den gesamten Samstag über begleitete, blieb aber auch hier bestehen. Maximilian Hill, wiederum Reinhold und Oliver Arnold, der am Außenpfosten scheiterte, vergaben gute Möglichkeiten (77./82./90.). Das 2:1 durch einen etwas schmeichelhaften Elfmeter – Nico Baum war vom Ball getrennt worden – kam zu spät. Niklas Beese traf in der Nachspielzeit, danach pfiff der Schiedsrichter ab (90.+4).

„Wir werden dennoch nach vorn blicken“, sagt Giehl, der vor allem hofft, dass die Blessuren seiner Jungs nicht zu schwer sind. Kubirske, der für seine Rote Karte zwei Spiele Sperre bekam, und der noch im Urlaub befindliche Krieg werden am Freitag noch fehlen. Auch O. Arnold weilt im Urlaub.


Quelle: TA; Thomas Rudolph