FSV 06 Ohratal e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreispokal, AF (2018/2019)

FSV 06 Ohratal II   Gumpelstadt
FSV 06 Ohratal II 7 : 8 Gumpelstadt
n. E.
(1:0, 1:1, 3:3)
2.Mannschaft   ::   Kreispokal   ::   AF   ::   24.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x David Pahlke, Julian Senf

Assists

Christopher Neul

Gelbe Karten

Christopher Neul

Gelb-Rote Karten

Johannes Sever (60.Minute), Patrick Hodonsky (114.Minute)

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (10.min) - David Pahlke per Kopfball
1:1 (92.min) - Gumpelstadt
1:2 (92.min) - Gumpelstadt
2:2 (93.min) - Julian Senf (Christopher Neul)
2:3 (111.min) - Gumpelstadt per Elfmeter
3:3 (120.min) - David Pahlke

Pokalfight am Fuße des Goldberges

Ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Ohratal kontrollierte zunächst das Spiel, vor Allem durch die physische Überlegenheit von Patrik, Joko und Chris. Nach einer Freistoßhereingabe lauerte Spielertrainer David am langen Pfosten und nickte den Ball gekonnt ein. Danach wurden die Gäste besser, vor allem weil wir das Zentrum aufgaben. Dabei sprang eine nennenswerte Chance für die Gäste heraus, als diese allein vor Max auftauchten, doch dieser ganz stark parierte. Zum Ende der 1. Hälfte übernahm der Hausherr wieder die Kontrolle, suchte allerdings zu selten den Abschluss. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild bis zur 60. Minute. Jokos Grätsche kam einen Tick zu spät und er musste mit Gelb-Rot runter. Bitter, denn die erste Gelbe aus Hälfte eins war nahezu lächerlich. Gumpoldia roch Lunte und übernahm sofort das Spiel, welches in Folge hitziger wurde. Bei einem Wortgefecht mit dem heute sehr starken Patrick Kaufmann, ließ sich Gumpolstadts Angreifer zu einem Schupser hinreißen und bekam eine harte aber vertretbare rote Karte. Die Gäste ließen sich allerdings nicht beirren und beim Gastgeber schwanden die Kräfte. Torhüter Max Stern parierte mehrfach glänzend und schien fast unüberwindbar. In der 80. Minute musste Fatos nach einem harten Tritt in den Rücken verletzt raus, für ihn kam Julian Senf. In der letzten Minute passierte was sich abzeichnete, allerdings nicht wie erwartet. Einen hohen Ball klärte ausgerechnet der bisher einzige Torschütze nicht und Gumpoldias Stürmer bedankte sich humorlos, mit einem satten Schuss unter die Latte. Keine Chance hier für Max und mehr als bitter, denn es ging in die Verlängerung und keiner traute den platten Ohrataler Möwen noch ein Tor zu. In der zweiten Minute der Verlängerung leistete sich Max einen kapitalen Bock und es stand 1:2.  Wer dachte die Möwen geben auf irrte allerdings gewaltig. Postwendent erzielte Julian das 2.2 und dies war sehr stark, über drei vier Stationen, herausgespielt. Kurz vor dem Wechsel dann Elfmeter für die Gäste, welche die Chance nutzen und abermals in Front gingen. 2 Minuten später vergab Patrik den Ausgleich und musste kurz darauf ebenso mit Ampelkarte runter. Auch dies bitter, da die erste Karte nicht den DFB-Regeln entsprach, aber scheinbar gab es diese Saison noch keine Weiterbildung im beim KFA. In der letzten Minute noch einmal Gelb-Rot für die Gäste und Freistoß aus dem Halbfeld. Als die Zuschauer den letzten Schluck Glühwein tranken und den Heimweg antreten wollten war es abermals David der mit dem Abfiff für den Ausgleich sorgte... diesmal für uns! Im Elfmeterschießen hatten die Gäste wieder etwas mehr Glück und buchten die nächste Runde.

Ein Spiel auf Augenhöhe mit einem glücklichen Gewinner, aufgrund der zweiten Hälfte nicht ganz unverdient. Den ersatzgeschwächten Gastgebern fehlte etwas Frische hinten raus, Einsatz und Kampf stimmten allerdings jederzeit.Glückwunsch an Gunpoldia und an unsere Jungs für diesen tollen Fight.


Quelle: Fotos T.K.

Fotos vom Spiel